Präsidentin unseres Clubs im Jahr 2023/2024 ist Petra Wollbold-Meyer.

Leitspruch unserer Präsidentin für das Lionsjahr: Nur Gemeinsam können wir etwas erreichen!

Übergabe der Amtskette durch den scheidenden Präsidenten Günter Beil
Übergabe der Amtskette durch den scheidenden Präsidenten Günter Beil

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Horst Giebel, der seit 1.07.1986 Mitglied im LC Frankenberg war und in dieser Zeit sich aktiv am Clubleben beteiligt hat. Wir verlieren einen aufrichtigen und engagierten Lionsfreund.

Spende für Kinderspielplatz in Willersdorf

Frau Carolin Krautwald hat mit einigen anderen Familien diese Initiative ins Leben gerufen. Sie wollen ihren Spielplatz, der auch als Treffpunkt für Jung und Alt dient, verschönern und attraktiver machen. Dazu soll u.a. auch ein Bodentrampolin angeschafft werden.
Eine Anfrage an unseren Club, mit der Bitte um eine finanzielle Unterstützung, wurde positiv entschieden.
Am 3.Oktober, anlässlich einer kleinen Feierstunde, überreichte Präsidentin Petra Wollbold-Meyer, eine Spende von € 1000 an Frau Krautwald, die sich herzlich für die Spende bedankte.
Insgesamt waren Spenden von ca. 5.500 € eingegangen. Die Spenden kamen von Privatleuten und Firmen.

Spendenübergabe v.l. Carolin Krautwald, Petra Wollbold-Meyer

Wir trauern um Lothar Czeczatka, unserem langjährigen Schatzmeister und Mitglied im LC seit 5.08.2008

Ab 1.Juli 2023 hat unser Lions Club eine neue Präsidentin, Petra Wollbold-Meyer

Charterfeier anlässlich des 50 jährigen Bestehens des LC Frankenberg am 11.März 2023 in dem neuen Philipp Soldan Forum

50 Jahre Lions-Club Frankenberg – dieses stolze Jubiläum feierte der heimische Service-Club im neuen Philipp-Soldan-Forum. 200 Gäste waren die ersten Gratulanten, darunter der hessische Ministerpräsident a.D. Volker Bouffier als Festredner. „50 Jahre Lions sind 50 Jahre gelebte Solidarität“, gratulierte Bouffier. Die Charterfeier war als Benefizveranstaltung angelegt, der Reinerlös soll für die Behandlung von Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte verwendet werden. Im Bild: (von links) Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß, Lions-Präsident Günter Beil, Lions-District-Governerin Nezaket Polat und der Hessische Ministerpräsident a.D. Bouffier.  mjx Foto: Gerhard Meiser´

Bericht in der HNA am 13.03.23

Frankenberg – Ein Löwe, das Symbol der „Lions“, grüßte gutmütig von der Leinwand, das „Hinterland Jazz Orchestra“ spielte Swing-Klassiker von Glenn Miller bis Count Basie, die Tische waren fein eingedeckt, der Termin konnte besser kaum gewählt sein: Im schönen Ambiente des erst drei Tage zuvor eingeweihten Philipp-Soldan-Forums in Frankenberg feierte der 1973 ins Leben gerufene heimische Lions-Club am Samstagabend seinen 50. Geburtstag.

Dabei konnten sich die 200 Gäste insbesondere von einer Tatsache überzeugen: Auch nach einem halben Jahrhundert steckt der Frankenberger Service-Club noch voller Energie, Tatendrang und guter Ideen. So war auch die Charterfeier wieder als Benefizveranstaltung angelegt: Der Reinerlös soll in vollem Umfang der Deutschen Cleft-Kinderhilfe zufließen, mit dem Geld sollen mindestens 50 Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte in aller Welt operiert werden. Jede Operation kostet 300 Euro.

Unter dem Motto „We serve“ helfen Lions ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. In der Nachbarschaft und auch weltweit, erklärte der Frankenberger Lions-Präsident Günter Beil in seiner Begrüßung. Als Beispiele nannte er die Hilfe von Kindern im schulischen Alltag, aber auch Brunnenprojekte in Afrika und Indien.

Unter den Gästen des Abends waren neben Bürgermeister Rüdiger Heß auch Jim Lawson vom Lions-Partnerclub im englischen Farnham sowie die Lions-District-Governerin Nezaket Polat aus dem mittelhessischen Laubach. Sie ist die 1. Vizepräsidentin des Lions-Distrikts Mitte-Nord, dem auch die Frankenberger Lions angehören. Es gibt 19 Distrikte in Deutschland. Begleitet wurde Nezaket Polat von ihrer 19 Jahre alten Tochter Ayla Esrat: Wie ihre Mutter spendete sie spontan 50 Euro für die Behandlung der Kinder.

Die besondere Charterfeier erforderte auch einen besonderen Festredner: Der hessische Ministerpräsident a.D. Volker Bouffier ehrte die Aufgaben der Frankenberger Lions mit seiner Anwesenheit und seiner Wertschätzung.

„50 Jahre Lions sind 50 Jahre gelebte Solidarität, Gemeinschaft, Hilfe vor Ort und in der ganzen Welt. Das zeichnet die Lions aus“, gratulierte Bouffier dem heimischen Service-Club zum runden Geburtstag. Was der Club bisher geleistet habe, sei beachtenswert. Dabei zollte Bouffier den Gastgebern großes Lob: „Es war hier die erste große Veranstaltung mit Restauration. Das war eine große Herausforderung. Das habt ihr super gut gemacht“, betonte der bis 31. Mai 2022 amtierende Ministerpräsident. In seiner Festrede nahm Bouffier die Zuhörer mit auf eine politische Zeitreise durch die vergangen 50 Jahre

Letztlich wünschte Bouffier den Frankenberger Lions-Freunden, „dass es auch in Zukunft Menschen gibt wie Euch“. Der Gedanke der Freiwilligkeit und der Gemeinschaft über Grenzen hinweg sei „untrennbar verbunden“, stellte der Politiker fest. An die heimischen Lions hatte Bouffier selbst aber auch noch einen speziellen Wunsch – den Anteil der Frauen im Club zu erhöhen.

„Das waren die ersten Standing Ovations in diesen neuen Räumlichkeiten“, bedankte sich Lions-Präsident Beil bei Bouffier für den knapp 40-minütigen Redebeitrag. Dabei versprach er, den „Damen-Anteil“ weiter zu erhöhen und die Lions-Arbeit wie in der Vergangenheit fortzusetzen.

Dass der Lions-Club Frankenberg mit seinen aktuell 38 Mitgliedern eine „Wertegemeinschaft nach dem Lionsgedanken“ sei, daran erinnerte Lions-District-Governerin Nezaket Polat. Zum runden Geburtstag überreichte sie dem Club als Zeichen der Anerkennung den „Stiftungslöwen“. Seine Glückwünsche überbrachte auch Jim Lawson aus Farnham. Aus Anlass der „wunderbaren und inzwischen seit 25 Jahren bestehenden Freundschaft“ überreichte er eine Spende in Höhe von 3000 Euro.  mjx

LC Frankenberg Eder

Der LC Frankenberg wird 50 Jahre. Im Frühjahr 2023 werden wir zu einer Jubiläumsfeier einladen.

von links: Landrat Jürgen von der Horst, Bauamtsleiter Karsten Dittmar, Lions Präsident Günter Beil, Bürgermeister Rüdiger Heß.

Am 22. Sept. 2022 spendet der Lions Club Frankenberg/Eder Rosen zum 50. Charterjubiläum. Dieses Jubiläum nimmt der Lions Club zum Anlass, der Stadt Frankenberg/Eder ein sichtbares Schmuckstück zu schenken: Ein Beet voller Märchenrosen der Züchtung 'Lions-Rose'®. Der Landratsgarten im Innenhof des Zisterzienerklosters ist Ort für den Festakt. Günter Beil, Präsident des Lions Club Frankenberg/Eder übergibt die Rosen an den Bürgermeister der Stadt Frankenberg/Eder, Herrn Rüdiger Heß. Außerdem nehmen teil Landrat Jürgen von der Horst, Bauamtsleiter Karsten Dittmar, Lions Zonen Chairman Thomas Düsterhöft sowie zahlreiche Mitglieder des Lions Club Frankenberg/Eder mit Partnerinnen und Partnern. Die Übergabe wird eingerahmt durch zwölf Blechbläser unter der Leitung von Martin Fischer. Sie spielen Allegro (G.F. Händel), Heal the world (M. Jackson) sowie Down by the riverside (Spiritual). Zunächst begrüßt Präsident Beil die Festgesellschaft. Ihm folgen mit Festansprachen halten Bürgermeister Rüdiger Heß und Landrat Jürgen van der Horst. Heute werden die Rosen offiziell übergeben. Für die Pflanzung vorgesehen ist ein Beet in dem Garten des Landratsamts im ehemaligen Kloster St. Georgenberg. Zunächst jedoch überwintern die 'Lions-Rosen'® mit Pflege durch die Gärtnerei Kuhnt. Die endgültige Einpflanzung ist für das Frühling 2023 vorgesehen. Der Lions Club Frankenberg/Eder freut sich darüber, nun auch der Stadt Frankenberg/Eder ein Beet voller Märchenrosen zu stiften, nachdem bereits seit einigen Jahren in der Stadt des befreundeten Lions Club Farnham in England die Bürger von Lions Rosen erfreut werden. Die Beetrose 'Lions-Rose' ® verzaubert mit nostalgischem Flair. Sie zählt zur Serie der Märchenrosen des renommierten Rosenzüchters W. Kordes' Söhne. Die Lions Rose setzt mit ihrem Cremeweiß und dem kontrastierenden dunkelgrünen Laub einen eleganten Akzent im Beet. Der cremige Farbton changiert leuchtend ins Rahmgelb und bietet im Aufgehen zusätzlich Nuancen von Zartgelb und Apricot. Namensgeber dieser Rose ist die weltweit aktive Service-Organisation der Lions Clubs: Mit der Taufe und Namensgebung dieser Rose im Juli 2002 initiierten Lions eine Activity der deutschen Lions, die es bis heute gibt. Die Blüte der Lions Rose ist eine locker gefüllte, was unter Rosenexperten bedeutet, dass sie etwa 20 Blütenblätter hat. Im geschlossenen wirkt sie noch fest und voll, während nach Öffnung der Blüte ihre Staubgefäße gut zu sehen sind. Bienen oder Hummeln sind daher gerne zu Gast, so dass es für Sie bei dieser Rose auch abseits der Blüten etwas zu beobachten gibt. Der Gesamteindruck der gefüllten Blüte ist ein ausgesucht schöner, der zum Betrachten einlädt.

Gründung des Clubs in 1972

Unsere Clubmitglieder, vor dem Frankenberger Rathaus, im September 2021
Unsere Clubmitglieder, vor dem Frankenberger Rathaus, aufgenommen September 2021 | Foto, Jörg Braun

Gründung

Ab 1.07.2022 haben wir einen neuen Präsidenten für das Lions Jahr 2022-2023.

Übergabe der Amtskette mit den Namen aller bisherigen Lions Präsidenten. | Bildrechte: Wolfram Klawe
Der Neue bedankt sich bei seinem Amtsvorgänger für die erfolgreiche Arbeit des abgelaufenen Jahres. | Bildrechte: Wolfram Klawe

Motto des Präsidenten: Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzten. -Aristoteles-

Amtsvorgänger Armin Fleck übergibt die Präsidentschaft, am Clubabend im `Alt Battenberg`, an seinen Amtsnachfolger, Günter Beil.

Pressebericht in der HNA vom 13.07.2022

Lions Freunde mit Ihren Partnern, besichtigen die Firma Thorwa in Burgwald Bottendorf

Auf Einladung des Inhabers der Firma Thorwa in Burgwald Bottendorf, Herrn Thorben Waßmuth, wurde die Firma besichtigt. Informativ und sachkundig wurden alle Produktionsverfahren durch den Inhaber und seinem Geschäftsführer, Herrn Matthias Müller, beschrieben und erklärt. Lions Präsident Armin Fleck bedankt sich für die Möglichkeit, das Unternehmen kennenzulernen. Rechts im Bild Thorben Wassmuth

Der Lions Club öffnet sich zur Aufnahme von weiblichen Mitgliedern

Frankenberg/Eder | 27. Dezember 2021
Bericht in der HNA im Rückblick am 27.12.2021

Eine historisches Interview mit unserem verstorbenen Lions Mitglied Dr. Krapf

Die von Club Mitgliedern selbst verlesenen Rheingau-Riesling-Reben ergaben 12 000 Flaschen Wein, die für einen guten Zweck verkauft werden sollen.

Bericht in der HNA im Frankenberger Teil am 23.02.2008


 

herunterladen